vectra16v.com | Standheizung im Opel Vectra A

 

Einbau einer Standheizung im Opel Vectra A

Für den Opel Vectra A gibt es keine Webasto-Anleitung für den Einbau einer Standheizung. Deshalb habe ich mir eine allgemeine sowie Vectra B Webasto-Anleitung genommen und die allgemeinen Einbauhinweise aus diesen Anleitungen genutzt.

Beim Kauf der Standheizung muß unbedingt darauf geachtet werden, dass die Standheizung die normale Handelsversion ist! Das ist sehr wichtig, denn eine spezielle CAN-Bus Standheizung kann nicht verwendet werden. Auf dem Typenschild der Standheizung ist eine Artikelnummer aufgedruckt, womit man bei Webasto jederzeit nachfragen kann, um welchen Typ der Standheizung es sich handelt. Mich hat eine CAN-Bus Standheizung sehr viel Zeit gekostet!

Um eine Standheizung im Opel Vectra A zu verbauen, muß zuerst einmal ein geeigneter Platz gefunden werden. Den vorderen Bereich unter der Batterieplatte könnte man in Betracht ziehen, aber die Standheizung läßt sich dort aber nicht vernünftig montieren, da der Halter für die Fanfare und eine Befestigungsschraube der Stoßstange im Weg ist. Demnach bleibt nur die Spritzwand im Bereich des Kühlwasserausgleichbehälters über!
Zuerst muß dort die Stirnwandisolierung entfernt werden, damit später nichts schmoren/brennen kann. Danach den Heizgeräthalter anpassen, Löcher anzeichnen, das Heizgerät einhängen und montieren (Schrauben + Muttern verwenden, nicht nur Blechschrauben). Hier einige Bilder von eingebauten Heizgerät:

Das Heizgerät habe ich in die Wasser-Vorlaufleitung zum Innenraum-Wärmetauscher eingebunden. Die originale Leitung habe eingekürzt, mit den Webasto-Adaptern verlängert und die Wasserpumpe mit eingebunden. Den Halter der Wasserpumpe habe ich an der AnsaugbrÜcke angeschraubt. Die Leitung vom Heizgerät zum Wärmetauscher habe ich hinter dem Lenkgetriebe verlegt.

Die Dosierpumpe hängt direkt am Unterboden am Tank und ist mit dem Innenraum verschraubt. Die Spritleitung ist an den originalen Clipsen am Unterboden befestigt.

Die Verlegung des Auspuffs gestaltete sich zuerst schwierig, da kein Einbauplatz geeignet schien. Letztendlich kam der Schalldämpfer an die Biegung im Unterfahrrahmen und der Halter wurde mit 2 Bohrschrauben festgeschraubt. Das Auspuffrohr muß entsprechend der Karosserie angepasst werden. Teile der Isolierung an der Spritzwand habe ich hier auch entfernt.

Der Anschluß des Webasto Kabelbaums erfolgt gemäß dem Stromlaufplan. Damit das Relais und die Sicherungshalter aufgeräumt sind, habe ich mir einen Relaiskasten genommen und alles darin eingebaut. Die Verlegung des Kabelbaums erfolgt vom Heizgerät zum Relaiskasten in den Kabelbaumhaltern an der Spritzwand. Die Kabel der Dosierpumpe verlaufen vom Hauptkabelbaum am Heizgerät hinter dem Lenkgetriebe nach unten und an den Spritleitungsclipsen am Unterboden nach hinten zur Dosierpumpe. Die Kabel für die Vorwahluhr sind über den Blindstopfen in der Spritzwand in der Nähe des Diagnosesteckers nach innen geführt.
Das Einschleifen des Gebläserelais erfolgt auf der 2. Gebläsestufe und sollte nur mit ordentlichen Stoßverbindern verpresst werden!

Vom Einbau der Vorwahluhr habe ich keine Bilder. Die Vorwahluhr ist im Armaturenbrett links unterhalb des Lenkrads, ein Stück oberhalb des Sicherungskastens montiert.

Der fertige Einbau der Standheizung im Motorraum ist letztendlich etwas eng und schaut so aus (noch mit dem großen Ausaugluftfilter):

Zusätzlich habe ich mir noch einen original Webasto Thermocall 2.0 eingebaut. Eine sinnvolle Erweiterung der Standheizung, damit das Auto auch ausserhalb der fest einprogrammierten Zeiten warm ist!


Letzte Änderung: 28.04.2010